Grundsätzlich sollte man immer verschiedene Meinungen zulassen

Für viele Paare ist es sehr wichtig, einer Meinung zu sein und immer dasselbe zu wollen.

Toleranz  verschiedene Meinungen zulassenWenn dieser Zustand teil eines unbewussten Handelns im Gleichschritt bedeutet, können sich daraus auch schnell einmal Konflikte ergeben. Das kann passieren, wenn einer von beiden auf einmal seine Denkweise ändert und daraus entstehend etwas anderes machen möchte. Problematisch wird es dann, wenn Erwartungshaltungen existieren, in der eigene Wünsche keinen Platz mehr haben und so auch nicht kommuniziert werden können. Gründe gibt es dafür genug, zum Beispiel eine gewisse Angst, dass man den Partner mit seiner Denkweise abschreckt oder gar verletzt. Ein ungesundes Verhalten für eine Beziehung, selbst wenn gute Absichten sich darin verbergen.

Nur Offenheit und Verständnis sind Grundbedingungen, dass wir die Motive und Wünsche des Partners gut verstehen können. So profitieren am Ende beide davon. Es gibt immer mehr Paare, welche sich einen gewissen Freiraum gönnen und jeder der Partner es gut findet, wenn einer von beiden an einem mehrtägigen Sportevent oder einer Fortbildung teilnimmt. Selbst ein getrennter Urlaub mit Freunden kann der Beziehung keinen Nachteil bringen, weil beide Seiten wissen, dass dadurch die Beziehung nicht in einen monotonen Trott verfällt und jeder den anderen mit neuen Impulsen hilft. Das tut jeder Beziehung gut.

 

Verbote in der Lebensplanung können fatale Folgen in der Beziehung nach sich ziehen

Wichtig dabei ist, ob es hier für den Alleingang vom Partner eine Zustimmung gibt oder dieser es mehr oder weniger als Zurückweisung sieht. So erkennt man deutlich, wie gut die Partner aufeinander eingespielt sind, sich derartige Freiräume zu gewähren. Die Beteiligten sollten daher mit den Freiräumen behutsam umgehen. Immerhin erwartet der Partner bei seiner freizügigen Selbstverwirklichung viel Vertrauen. Das zählt im Übrigen für beide Partner. So sollte die Vertrauensbasis auch nicht ausgenutzt werden. Ein großer Fehler sind Verbote, dadurch wird einer der wichtigsten Grundsäulen einer Beziehung untergraben.

Verbote können nicht kompatibel mit einer guten Beziehung sein. Wohl jeder in einer Beziehung empfindet Verbote als einengend und hofft, dass ihm der Partner mehr Freiraum und Akzeptanz zugesteht, um selbst entscheiden zu können, nach welchen Wertmaßstäben unsere Beziehung seinen Lauf nimmt. Nicht unwichtig hingegen sind Grenzen und Freiräume welche man verabredet und verhandelt. Ein Dialog, an dem sicher beide interessiert sind, für eine harmonische Zukunft.